Kanzlei für
Internationales Transportrecht

Die Kanzlei

Die Kanzlei beschäftigt sich seit 1989 mit internationalem Transportrecht. Dies umfasst die gewerbliche Binnen­schifffahrt, Seeschifffahrt, allgemeines Transportrecht, Logistik und Versicherungsrecht.

Wir verfügen über langjährige Erfahrung in Beratung und Prozessführung im Auftrag namhafter, international tätiger Versicherer, Reedereien und Logistikunternehmen. Die Interessen unserer Mandanten werden von uns nicht nur in Deutschland vertreten; internationale gerichtliche Verfahren führen wir regelmäßig mit Unterstützung und in enger Abstimmung und Zusammenarbeit mit spezialisierten Kanzleien und Experten in ganz Europa. In diesen Verfahren spielt die Erfahrung mit nautischen, logistischen und häufig auch technischen Problemen eine ganz entscheidende Rolle. Die Aufarbeitung und Aufbereitung der tatsächlichen Umstände eines Schadenfalles, einer Havarie oder eine logistischen Sachlage sind oft die maßgebliche Grundlage für eine erfolgreiche Bearbeitung des Mandates.

Weitere Schwerpunkte sind die Ausarbeitung von Transport- und Logistikverträgen sowie die Beratung und Vertretung bei versicherungsrechtlichen Fragestellungen oder Deckungsproblemen.

Die Korrespondenzsprachen sind Deutsch, Englisch, Niederländisch und Französisch.

Schifffahrt

Ein maßgeblicher Schwerpunkt unserer Arbeit ist die internationale Schifffahrt, insbesondere Binnenschifffahrt. In diesem Bereich gibt es ein weites Tätigkeitsfeld, das die unterschiedlichsten Fragestellungen umfasst, so zum Beispiel:

  • Havarien
  • Ladungsschäden
  • Frachtrecht
  • Umweltschäden
  • Internationales Haftungsrecht (CLNI/LondonHBÜ)
  • Öffentlich rechtliche Genehmigungen
  • Kostenrecht
  • Polizeirecht
  • Verteidigung in Straf- und Bußgeldsachen
  • Yachten, Sportboote und Freizeitschifffahrt

Transportrecht

Im allgemeinen, internationalen Transportrecht beschäftigen wir uns mit folgenden Themen:

  • Schiffstransport
  • Straßentransport
  • Containerverkehr
  • Multimodaltransport
  • CMNI
  • CMR
  • Bratislavaer Abkommen (BA)
  • IVTB, ADSp und andere Bedingungswerke

Vertragsrecht

Die Kanzlei begleitet seit vielen Jahren erfolgreich Vertragsverhandlungen und entwickelt vollständige Verträge im Zusammenhang mit Schifffahrt und Logistik, insbesondere:

  • Schiffbau
  • Schiffkauf
  • Bareboat-Charter
  • Befrachtung
  • Logistik
  • Lagergeschäft
  • Güterumschlag

Versicherungsrecht

Die Tätigkeit im Versicherungsrecht erstreckt sich auf folgende Spezialgebiete:

  • Flusskasko
  • ADS
  • P&I/TuH
  • Wassersport
  • Technikversicherung
  • Industrielle Großschäden

Dr. Martin Fischer

Rechtsanwalt Dr. Martin Fischer, geboren in Frankfurt am Main, hat an der Johann Wolfgang Goethe Universität in Frankfurt studiert und promoviert. Studienschwerpunkte bildeten unter anderem Rechtsphilosophie und Strafrecht.

Die Kanzlei besteht seit 1989 in enger Anbindung an den Transport- und Schifffahrtsstandort Mannheim. Dazu gehört ein intensives Engagement am Institut für Transport- und Verkehrsrecht an der Universität Mannheim, unter anderem mit regelmäßiger, aktiver Beteiligung an der Vorbereitung und Durchführung von universitären Veranstaltungen, Vorträgen und Tagungen.

Im Rahmen der internationalen Vereinigung für das Rheinschiffsregister in Rotterdam ist Dr. Martin Fischer maßgeblich an der internationalen Rechtsfortbildung beteiligt einschließlich der Veranstaltung von Colloquien neben regelmäßigen Veröffentlichungen zu schifffahrts- und transportrechtlichen Themen.

Ehrenamtliche Tätigkeiten

Zu den ehrenamtlichen Tätigkeiten gehören:

  • Leiter der juristischen Kommission der internationalen Vereinigung für das Rheinschiffsregister (IVR) Rotterdam
  • Vorstand der Gesellschaft zur Förderung des Binnenschiffahrtsrechtes an der Universität Mannheim e.V. (GBM)
  • Verantwortlicher Fachredakteur der Rechtsseiten Binnenschifffahrt (Zeitschrift für Binnenschifffahrt, ZfB), Hamburg, regelmäßige Kommentierung schifffahrts- und transportrechtlicher Entscheidungen
  • Mitgliedschaft in verschiedenen schiffahrts- und transportrechtlichen Interessenverbänden wie IVR, VBW, DTG, GBM, MSV

Veröffentlichungen

  • Der praktische Fall:
    Die Havarie des TMS „Avanti“ – Haftungsgrenzen bei Brandkatastrophen,
    TranspR September 2016, Seite 345 ff
  • Guidelines der IVR zum CLNI, Leitfäden zur Umsetzung des CLNI 2012 in nationales Recht, März 2016
    Link
  • Die Haftungsbeschränkung zwischen CMNI und CLNI und die praktische Bedeutung der IVTB sowie des BA, TranspR 10/2013, Seite 372 ff
    Link
  • Zur Entwicklung der Rechtsprechung in der Binnenschifffahrt, VersR 2010, Seite 436 ff
  • Wem gehört der Rest der Ladung? Rechte und Pflichten der Transportbeteiligten beim Laden und Löschen eines Schiffes in zivilrechtlicher und strafrechtlicher Betrachtung, Problem des Binnenschifffahrtsrechtes X, Hrsg. Eibe Riedel und Günther Wiese, Heidelberg 2004
  • Transport- und Haftungsrecht in der Binnenschifffahrt, Hrsg. Rolf Herber/Martin Fischer/Werner Korioth/Thomas Hartmann, Baden-Baden 2000, Leistungsstörung und Kostenlast im Frachtvertrag der Binnenschifffahrt, Seite 39 ff
  • Internationale Aspekte der Binnenschifffahrt, Entwicklung der Rechtsprechung in der Binnenschifffahrt, Hrsg. Prof. Dr. Karsten Schäfer, Seite 31 ff
  • Wille und Wirksamkeit
    Untersuchung zum Problem des dolus alternativus, Frankfurter kriminalwissenschaftliche Studien, Band 42, Verlag Peter Lang, Frankfurt am Main 1993
  • Monatliche Veröffentlichung, häufig mit Erläuterungen und kritischen Anmerkungen, in Binnenschifffahrt, ZfB, „Rechtsseiten“
    Link

Jennifer Brohm

Rechtsanwalt Dr. Martin Fischer wird unterstützt durch Jennifer Brohm, Rechtsanwaltsfachangestellte.

Ihre Aufgaben in der Kanzlei sind:

  • Sekretariat
  • Korrespondenz
  • Terminvereinbarung
  • Büroorganisation
  • Buchhaltung

Kontakt

Kanzlei Dr. Martin Fischer
Ulrichstraße 8
60433 Frankfurt am Main

Tel+49 (0)69 60 32 62 60
Fax+49 (0)69 60 32 62 66
E-Mail post@drmartinfischer.de